Schutz vor Baustellenstaub – Aufgabe der Baubetreuung

100 % Schutz vor Feinstaub nach DGUV und BG Bau

Mit Staubabsaugern, Luftreinigern und Staubschutzwänden sowie -türen zu einer sauberen und sicheren Baustelle

  • Optimaler Schutz der Gesundheit vor gefährlichem Staub
  • BG Bau / DGUV konforme Baustellen
  • Baustellenschließungen vermeiden

MIT DEN BESTEN EMPFEHLUNGEN - DAS SAGEN UNSERE KUNDEN

Bauverantwortliche und der Staubschutz auf der Baustelle

Dreckig und laut, so geht es auf jeder Baustelle zu. Staub und Schmutz sind die ständigen Begleiter der Bauarbeiter. Seit jeher gibt es auf jeder Baustelle Staub, nur dass sich bis vor einigen Jahren niemand wirklich dafür interessiert hat. Die meisten Arbeiter und Verantwortlichen hatten zu dem Zeitpunkt aber auch gar keine Ahnung, wie gefährlich der Baustaub sein kann. Nur wenige konnten sich denken, dass es durch das ständige Einatmen der Stäube zu gesundheitlichen Konsequenzen kommen könnte. Heute ist wissenschaftlich erwiesen, wie gefährlich Baustaub für die Gesundheit der Arbeiter ist. Dennoch gibt es noch immer viele Handwerksbetriebe, die sich dagegen verschließen, und ganz ohne Staubschutz arbeiten. Dass sie so nicht nur die Gesundheit aller Anwesenden gefährden, sondern auch die gesetzlichen Vorgaben missachten, scheint ihnen völlig egal zu sein. Diese ganzen Vorschriften hat es ja früher auch nicht gegeben, ist doch sowieso alles nur Unsinn. Dabei vergessen sie völlig, dass es nicht nur um die Gesundheit geht, sondern dass das Nichteinhalten der Vorgaben durchaus zu einer Baustellenschließung führen kann. Mittlerweile sollte sich jeder, der im Baubereich tätig ist, mit den Auswirkungen gesundheitsschädlicher Stäube auskennen. Schon der einfache Baustaub, ein mineralischer Mischstaub, bietet ein hohes Gefährdungspotential. Dieser Mischstaub besteht beispielsweise aus Sand, Beton, Gips, Kalk und Zement. Leider enthält er aber in den meisten Fällen auch Quarzfeinstaub, und das ist ein sehr gefährlicher Staub, da er gesundheitsschädlich ist. Der Anteil des Quarzes im Staub variiert immer je nach Material, vorhanden ist der Quarzfeinstaub aber fast immer. Jeder Staub kann zu schweren Erkrankungen der Atemwege führen, wenn die Belastungen sehr hoch sind. Quarzfeinstaub gilt als Auslöser von Erkrankungen wie Silikose, Siliko-Tuberkulose und Lungenkrebs. Der Gesundheitsschutz der Anwesenden auf der Baustelle und die Einhaltung der Bauvorschriften ist nicht nur eine Aufgabe der Gewerke, eine große Verantwortung tragen auch alle Bauverantwortlichen.

Eine völlig unterschätzte Gefahr für die Gesundheit – Baustellenstaub

Staub auf der Baustelle kann immer Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Wie genau diese Auswirkungen aussehen, wird durch unterschiedliche Faktoren bestimmt:

  • Staubart

  • Dauer und Umfang der Staubbelastung

  • Teilchengröße (Grobstaub / Feinstaub)

  • Ablagerungsort der Stäube in den Atemwegen

Grobstaub besteht, wie der Name bereits andeutet, aus recht groben Partikeln. Der Grobstaub gelangt für gewöhnlich nicht in die Lunge, sondern verbleibt im Mund- und Rachenbereich.

Als E-Staub wird der Staubanteil bezeichnet, der einatembar ist.

Kleine, sehr feine Staubpartikel, die sich in der Luft befinden, werden als Schwebstaub bezeichnet. Diese besonders feinen Staubpartikel benötigen eine sehr lange Zeit, um sich wieder abzusetzen. Je feiner diese Partikel sind, umso länger brauchen sie auch, bis sie sich wieder abgesetzt haben, sie verbleiben also besonders lange in der Luft. Damit steigt aber auch die Gefahr für die Gesundheit. Feinstaub ist auch als alveolengängiger Staub bekannt. Abgekürzt wird er als A-Staub bezeichnet. Dieser Staub ist besonders gefährlich, da er sehr tief in die Lunge und die Lungenbläschen vordringt. Die Sauerstoffversorgung des Körpers wird schlechter, so dass bereits leichte Tätigkeiten dazu führen können, dass eine Kurzatmigkeit auftritt. Zu den möglichen Folgen des Einatmens von diesem gefährlichen Staub gehören Atemwegserkrankungen, Asbestose, Staublungen-Erkrankungen und auch Krebserkrankungen. Die Gesundheitsgefahr ist immer dann besonders hoch, wenn innerhalb eines kurzen Zeitraumes sehr große Staubmengen eingeatmet werden.

Der Grenzwert für A-Stäube, der für alle Baustellen gilt, beträgt seit dem 1. Januar 2019 1,25 mg/m³. Alle Gewerke haben sich an diesen Wert zu halten. Dennoch gibt es noch immer viele Betriebe, die diese Vorgabe missachten. Völlig übertrieben oder Schikane, das ist oft die Begründung dafür. Das macht deutlich, dass viele Handwerksbetriebe sich noch immer nicht über die Gefahren des Baustellenstaubs bewusst sind. Aber dennoch sollte es für jeden Betrieb selbstverständlich sein, die vorgegebenen Grenzwerte einzuhalten, denn nur so kann gesetzeskonform gearbeitet werden. Wenn die Gesundheit der Mitarbeiter schon nicht im Vordergrund steht, dann doch wenigstens die Einhaltung der Vorschriften. Die Folgen des ständigen Einatmens der gefährlichen Baustellenstäube macht sich für gewöhnlich nicht sofort bemerkbar. Oft gehen viele Jahre ins Land, bevor die ersten Symptome auftreten. Die Unternehmen haben eine Verantwortung gegenüber ihren Angestellten, aber auch für die Bauverantwortlichen wie die Baubetreuung sollte der Staubschutz auf der Baustelle ein wichtiges Thema sein. Die Bauvorschriften müssen eingehalten werden, wenn keine Baustellenschließung riskiert werden soll. Aber auch die Gesundheit der Anwesenden auf der Baustelle liegt mit in der Verantwortung der Baubetreuung.

Ein Haus bauen ist nicht für jeden der richtige Weg. Viele Menschen kaufen sich auch ein älteres Haus, und lassen dies umbauen und sanieren. Auch hier ist die Baubetreuung ein wichtiger Partner der Bauherren. Nicht nur die sorgfältige Planung der Bauarbeiten ist sehr wichtig, auch die Umsetzung muss gesetzeskonform durchgeführt werden. Es gibt einen wichtigen Punkt, dem unbedingt die entsprechende Aufmerksamkeit geschenkt werden muss: Asbest. Dieser einstige Wunderstoff ist bis heute in sehr vielen Häusern enthalten. Es hat sehr lange gedauert, bis die hochgradige Gefährlichkeit dieses Materials bekannt wurde. Das krebserregende Material ist bereits seit dem Jahr 2005 in der EU verboten. Das bedeutet aber nicht, dass es nirgendwo mehr vorhanden ist, ganz im Gegenteil. In fast jedem Haus, das zwischen den Jahren 1960 und 1990 erbaut wurde, wurde Asbest verwendet. Zwar wurde bei einer Sanierungswelle in den Neunzigern versucht, das Asbest zu entfernen, allerdings ist das Material bis heute noch in sehr vielen Häusern zu finden. Sehr problematisch ist die Tatsache, dass Asbest in sehr vielen unterschiedlichen Produkten verarbeitet wurde. Schätzungen von Experten nach soll es so sein, dass Asbest für etwa 3000 bis 5000 Produkte eingesetzt wurde. Farbe, Platten aus Asbestzement, Spachtelmassen, Fußbodenkleber und viele weitere Produkte sind davon betroffen. Dächer, Luftschächte, Rohrleitungen und Fassaden, kein Bereich eines Hauses kann ausgeschlossen werden. Generell ist es so, dass festgebundener Asbest für die Bewohner nicht gesundheitsschädlich ist. Werden die Asbestprodukte aber bearbeitet, sieht es schon ganz anders aus. In dem Fall können durch die Arbeiten gefährliche Stoffe freigesetzt werden. Somit sollte bei allen Sanierungen und Umbauten immer mit höchster Vorsicht vorgegangen werden. Soll auf der Baustelle sicher und staubfrei gearbeitet werden ist es nicht ausreichend, sich auf die Handwerksbetriebe zu verlassen. Sinnvoller ist es, auch als Bauverantwortlicher dafür zu sorgen, dass entsprechende Staubschutzmaßnahmen bei allen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen eingesetzt werden. Asbest ist praktisch nicht sichtbar, die unsichtbare Gefahr lauert also überall. Mit Luftfiltern und Entstaubern sorgen Sie als Baubetreuung dafür, dass die Baustelle immer den gesetzlichen Vorschriften entspricht, und sowohl Arbeiter als auch Bewohner geschützt werden.

Eine staubfreie Baustelle – Sicherheit und Gesetzeskonformität in den Händen der Baubetreuung

Staub auf der Baustelle vermeiden, das ist eine Aufgabe der Bauherren, Bauleiter und aller Verantwortlichen. Der Bauherr ist der Betreiber der Baustelle, und hat dementsprechend für die Vermeidung oder Minderung von Stäuben zu sorgen. Schon bei der Planung muss sich der Bauherr damit beschäftigen. Viele Bauherren sind aber damit überfordert, und übergeben alle Aufgaben an eine Baubetreuung. Die Baubetreuung übernimmt wichtige Aufgaben bei der Planung und Koordinierung sowie der Überwachung des Bauvorhabens. Dazu zählt auch der wichtige Staubschutz. Um das gesetzeskonforme Arbeiten auf der Baustelle gewährleisten zu können, müssen Entstauber, Industriestaubsauger, Luftreiniger, Staubschutzwände und Staubschutztüren in ausreichender Anzahl vorhanden sein. Nur so ist es möglich, die Baustelle wirklich gesetzeskonform zu betreiben. Auf keinen Fall sollten in umliegenden Häusern wohnende Menschen unterschätzt werden. Wird kein ausreichender Staubschutz eingesetzt, fühlen sich Nachbarn zurecht gestört, und informieren die Behörden darüber. Als Folge davon kann es durchaus zu einer Schließung der Baustelle kommen, wenn der Staubschutz nicht ausreichend durchgeführt wurde.

Vorteile einer BG Bau / DGUV konformen Baustelle:

  • Keine Unterbrechung der Bauphase durch eine Baustellenschließung durch die Gewerbeaufsicht oder die BG Bau

  • Alle Gewerke werden vor Staub geschützt

  • Das Kundeneigentum wird geschützt, Schäden an Böden, Treppen, Türen und Fenstern können vermieden werden

  • Zeitersparnis bei der Baustellenbereinigung durch einen effektiven Staubschutz

Staubschutz leihen – wir statten Ihre gesamte Baustelle aus

Sie sind vom Bauherren beauftragt worden, die Baubetreuung für einen Neubau oder ein Sanierungsvorhaben zu übernehmen. Der Bauherr verlässt sich darauf, dass auf seiner Baustelle alles mit rechten Dingen zugeht, und natürlich auch alle Vorschriften eingehalten werden. Der Staubschutz gehört zu den wichtigsten Vorschriften, die unbedingt eingehalten werden sollten, ansonsten können durchaus Bußgelder drohen, schlimmstenfalls wird die Baustelle ganz geschlossen. Um das zu verhindern ist es sinnvoll, sich nicht darauf zu verlassen, dass die Handwerker die benötigten Staubschutzmaßnahmen mitbringen, sondern selbst für den Staubschutz auf der Baustelle zu sorgen. Wir bieten Ihnen an, die gesamte Baustelle mit allen notwendigen Staubschutzmaßnahmen auszustatten. Staubschutzwände, Staubschutztüren, Sicherheitssauger, Entstauber und Luftfilter sorgen dafür, dass auf der Baustelle gesetzeskonform gearbeitet wird. Natürlich müssen Sie die dafür benötigten Geräte und Produkte nicht kaufen, Sie können Sie ganz einfach leihen. Wir stellen Ihnen alles Notwendige zur Verfügung. Auf Wunsch liefern wir die Produkte nicht nur auf die Baustelle, sondern installieren auch gleich alles. Als Experte im Bereich Staubschutz wissen wir ganz genau, welche Geräte und Produkte notwendig sind, damit Sie auf der sicheren Seite sind. Sie stellen sich Ihrer Verantwortung, und der Bauherr sieht, dass er mit der Wahl seiner Baubetreuung genau die richtige Entscheidung getroffen hat. Er wird Sie sicher sehr gerne weiterempfehlen, wenn Bekannte oder Freunde ebenfalls die Hilfe einer Baubetreuung benötigen. Eine sehr gute Werbung, die Ihre gute Arbeit ins richtige Licht rückt. Sie haben eine Baustelle, die Sie gerne mit den entsprechenden Staubschutzmaßnahmen ausstatten möchten? Kontaktieren Sie uns, gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten, die wir Ihnen dafür anbieten können. Dann wird auf der Baustelle auf jeden Fall staubarm gearbeitet, und die Gesundheit aller Anwesenden wird geschützt.

Kontaktformular

Sie möchten mehr über unsere Mietangebote erfahren? Nutzen Sie einfach das Kontaktformular, oder rufen Sie uns unter +49 345 22580440 an